Projekt

Johannes-Gutenberg-Gymnasium Waldkirchen

generalsanierung und erweiterung

Der Abbruch der alten Turn- und Schwimmhalle machte Platz für die dringend benötigte Erweiterung des Schulgebäudes. Für den Sportbetrieb wurde der Neubau der zweifach Turnhalle an der Südseite des Schulgeländes errichtet.

Für das Schulgebäude fiel die Entscheidung zu Gunsten einer Generalsanierung, die in 3 Abschnitten unter laufendem Schulbetrieb durchgeführt wurde.

Unter Berücksichtigung der städtebaulichen Rahmenbedingungen wurden die Neubauteile so konzipiert, dass sie eine Ergänzung zu dem bestehenden Schulgebäude darstellen - sowohl in funktionaler als auch in städtebaulicher Hinsicht. dem großen Quader des bestehenden Altbaus wurde bewusst eingenständige und ebenfalls kräftige Baukörper entgegengestellt. Dem Hangverlauf entsprechend vermitteln nun diese neuen Baukörper zu der hohen Fassade des bestehenden Altbaus. Sie umschließen die Freiräume der Pausenflächen und gliedern die Fußwegverbindungen Die Ausformung der neuen und der sanierten Fassaden des Gebäudes mit ihrer Transparenz und Vielschichtigkeit lässt den Baukörper leichter und offener erscheinen. Diese nach aussen hin sichtbare Offenheit und Transparenz findet im Inneren ihre Fortsetzung. Die Materialien und Farben sind auf die räumliche Konzeption abgestimmt: helles Holz, Glas und Metall, auf der einen Seite, farbig abgesetzte Wandflächen in sanften Pastelltönen, akzentuiert durch die kräftigeren Farben der Stahlteile und der Einrichtung auf der anderen Seite.

Johannes-Gutenberg-Gymnasium Waldkirchen

Fertigstellung

2007

Leistungsphasen

1-9 nach HOAI

Fotografie

ssp planung

        alle Projekte